logo vg

Aktuell gibt es im Kreis eine Diskussion, Luftreinigungsgeräte für Schulen nach dem wiederum aufgelegten Förderprogramm der Staatsregierung zu beschaffen.

Wir in der Stadt Ebern hatten bereits gehandelt:
In unseren Schulen haben wir keine Lüftungsanlagen. Damit können wir auch nicht das Bundesprogramm für raumlufttechnische Anlagen nutzen, das mit 80 % Förderung gut ausgestattet ist. Uns bleiben nur die Förderprogramme des Landes für die Luftreinigungsgeräte.
Für die Mittelschule haben wir im ersten Förderaufruf (100 Prozent Förderung) im Dezember für innen liegende Räume 5 Geräte der Firma Wolf angeschafft, die allen Fördervoraussetzungen genügen. Diese sind 2,3 m hoch. Sie müssen so großes Volumen haben, um den Förderanforderungen, hoher Luftaustausch und geringe Geräuschkulisse (halten die geforderten Werte ein, 40 db), gerecht zu werden. Das geht nur über die Größe der Geräte. Hier haben wir gute Erfahrung gemacht. Sie werden genutzt, da der Lärmpegel kaum wahrzunehmen ist. Für die Grundschule wurden zunächst keine beschafft, hier haben wir keine innenliegenden Räume.
Unsere Mitarbeiterin in der Kämmerei, Stefanie Söllner, hat sich bei der Beschaffung zu einer regelrechten Spezialistin für Lüftungsgeräte entwickelt, da die richtigen, leistungsfähigen, wirksamen und fördergerechten Geräte, gar nicht so leicht herauszufinden waren. Die Herstellerangaben sind hier in der Regel allein nicht ausreichend.
Unsere Auffassung war: Wir werden uns auf Dauer der Diskussion um solche Luftreinigungsgeräte in den Schulen nicht verschließen können, wenn diese geöffnet sein sollen. Was jetzt von der Staatsregierung aufgegriffen, angestoßen und auf die Kommunen als Sachaufwandsträger verlagert wurde, erklärt Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Jürgen Hennemann. „Es ist nicht in Ordnung, dass die Kommunen an 50 % der Kosten für die Geräte hängen bleiben. Ich sehe das als staatliche Aufgabe, wenn schon die Staatsregierung eine Anschaffung ankündigt. Das kam reichlich spät, kurz vor den Sommerferien, kritisiert Hennemann.
Im zweiten Förderaufruf (50 Prozent Förderung) haben wir im April, nach Diskussion in den Schulverbandsversammlungen der Mittelschule und der Grundschule nach dem bis Juni geltenden Programm, zunächst in beiden Schulverbänden nochmals je 5 Geräte, beschafft und von der Regierung gefördert bekommen. Wir haben diese für Räume mit längerer Nutzung bzw. großen Klassen, in der Regel die Ganztagsklassen, vorgesehen.
Nach einer Debatte mit den Schulleitern und aufgrund der guten Erfahrungen mit den Geräten haben wir einen weiteren Antrag für 10 Geräte Grundschule und 7 Geräte Mittelschule gestellt. Da das Programm für Luftreinigungsgeräte noch bis Juni lief, haben wir diese bewilligt bekommen. Diese sind in der Beschaffung.
Somit sind die dauerbelegten Klassenzimmer unserer beiden Schulen in Ebern mit ausreichend dimensionierten Luftreinigungsgeräten ausgestattet und wir brauchen keine weitere Beschaffung nach dem neuen Programm mehr.
Insgesamt haben wir bei rund 114.000 Euro Gesamtkosten, 64.750 Euro Förderung bekommen und es verblieb ein Eigenanteil von 49.250 Euro für 32 Geräte zur Ausstattung von 2 Schulen.
Somit haben wir alles Mögliche getan, um einen möglichst regulären Schulunterricht in Präsenz im Herbst bei ansteigenden Werten in der Pandemie zu ermöglichen, führt Verbandsvorsitzender Hennemann aus. Für die Kitas der Stadt haben wir, in Abstimmung mit den Leitungen, keine Luftreinigungsgeräte angeschafft. Wir haben für alle Grupperäume die C0² Melder beschafft. Die Kita Räume sind gut zu lüften und alle außenliegend. Es gab nur eine Förderung für innenliegende Räume, da haben wir keine. Wir beabsichtigen auch nicht welche nach dem neuen Förderprogramm anzuschaffen.

Freibadinfos

Aktuelles

  • Achtung: Straßenbaustellen +

    Achtung: Straßenbaustellen Nähere Auskünfte zu Straßensperrungen und Straßenbaustellen ehalten Sie im Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern (Frau Barthelmann, Weiterlesen...
  • Fundsachen +

    Folgende Gegenstände wurden in der letzten Zeit als Fundsachen bei der VG Ebern abgegeben: Weiterlesen...
  • Wasserversorgung der Rentweinsdorfer Gruppe Umstellung/Erhöhung des Betriebsdruckes erfolgt Anfang September 2022. +

  • Wasserversorgung Heubach Umstellung auf FWO Wasser ab dem 1. Mai 2022 +

    Der Stadtteil Heubach wird ab dem 1. Mai 2022 wieder zu 100 % mit Trinkwasser aus Weiterlesen...
  • Bauernmarkt-Termine +

  • Webcam über den Dächern von Ebern +

    Webcam über den Dächern von Ebern Derzeit ist die Webcam am Dach der Verwaltungsgemeinschaft angebracht und zeigt den Blick über die Weiterlesen...
  • Webcam vom Storchennest in Pfarrweisach +

    Webcam vom Storchennest in Pfarrweisach Der Storch ist wieder da! Webcam vom Storchennest in Pfarrweisach! Webcam Storchennest Weiterlesen...
  • Baumöglichkeiten auf städtischen Flächen +

    In der Lützeleberner Straße in Ebern sollen neue Bauplätze entstehen. Auch im Baugebiet Stolzenrangen in Weiterlesen...
  • Schutz von Gebäuden durch Überflutung bei Starkregen +

    In Zukunft ist aufgrund des Klimawandels vermehrt mit Starkregen zu rechnen. Diese großen Regenmengen können Weiterlesen...
  • 24 Stunden Laden "Emma Tag und Nachtmarkt" +

    Vorstellung des Konzeptes "Emma Tag und Nachtmarkt" im der Sitzung des Marktgemeinderates Rentweinsdorf vom 08.11.2021 Weiterlesen...
  • Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern +

    Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern Was war, was ist, was kommt - all das lesen Sie jetzt im Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Weiterlesen...
  • Das Standesamt Ebern informiert +

    Im Jahr 2022 sind Eheschließungen zusätzlich zu den allgemeinen Öffnungszeiten an folgenden Samstagen möglich: Weiterlesen...
  • Angerbachhochwasser am Freitag 9.7.21 in Ebern +

    Am Samstag nach dem außergewöhnlichen Hochwasser des Angerbachs war das große Aufräumen angesagt. Weiterlesen...
  • Luftreinigungsgeräte in Schulen +

    Aktuell gibt es im Kreis eine Diskussion, Luftreinigungsgeräte für Schulen nach dem wiederum aufgelegten Förderprogramm Weiterlesen...
  • Überhang von Ästen und Sträuchern auf öffentlichen Flächen +

    Bei Ortsbegehungen ist des Öfteren festzustellen, dass von privaten Grundstücken immer wieder Äste von Bäumen Weiterlesen...
  • Neuer Gedenkstein am Naturlehrpfad +

    Eine geschichtsinteressierte Gruppe, Anton Schmidt aus Haßfurt, Günther Vetter aus Salmsdorf und Ian Dunn aus Weiterlesen...
  • LEADER Förderperiode ist bis 2022 verlängert - Fördermittel sind noch ausreichend vorhanden +

    Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Haßberge e.V. informiert darüber, dass die aktuelle LEADER Förderperiode um zwei Weiterlesen...
  • Start der Biotopkartierung im Landkreis Haßberge +

    Im April begann im Landkreis Haßberge die Aktualisierung der Biotopkartierung. Weiterlesen...
  • Defibrillatoren im Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Ebern +

    An folgenden Orten im Gebiet der VG Ebern sind Defibrillatoren angebracht, die im Ernstfall Leben Weiterlesen...
  • Weitere Bürgersolaranlage auf der alten Schule in Bramberg +

    Auch auf dem Dach der alten Schule in Bramberg wird eine Bürgersolaranlage installiert. Weiterlesen...
  • Lademöglichkeiten für E-Autos in Ebern +

    Für eine Anfrage der Grünen im Stadtrat wurden die bestehenden und in kürze realisierten Ladepunkte Weiterlesen...
  • Wohnraum und unbebaute Grundstücke zur Verfügung stellen +

    Die Wohnsituation in Ebern ist angespannt. Bitte melden Sie leerstehenden Wohnraum. Weiterlesen...
  • Neues Baugebiet in Pfarrweisach +

    Neues Baugebiet in Pfarrweisach Die Gemeinde Pfarrweisach bietet in ihrem neuen Baugebiet "Bei der Schule" attraktive Bauplätze an. Weiterlesen...
  • Breitbandinitiative +

    Breitbandinitiative Breitbandförderung im Freistaat Bayern Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau Weiterlesen...
  • 1