logo tourismus

Unterhaltsmaßnahmen an Gewässern dritter Ordnung

„Gehölzpflege an wasserführenden Bächen (Gewässer III. Ordnung)“

In der Sitzung des Stadtrates Ebern vom 20.09.2012 wurde die Organisation von Unterhaltsmaßnahmen an Gewässern III. Ordnung behandelt. Die Gewässer III. Ordnung sind alle wasserführenden Bäche im Gebiet der Stadt Ebern mit Ausnahme der Baunach.

Entwässerungsgräben mit wasserwirtschaftlich untergeordneter Bedeutung sind keine Gewässer im Sinne des BayWG (Art. 1). Ebenso sind Entwässerungsgräben von Wegen und Straßen Bestandteil dieser Wege und Straßen und damit keine Gewässer.

Die Kommunen bzw. Unterhaltungszweckverbände sind zur Unterhaltung der Gewässer III. Ordnung verpflichtet. Teilweise ist diese Unterhaltungspflicht auch auf Nutzer (z. B. Wasserkraftanlagenbetreiber) übertragen. Die Unterhaltspflicht erstreckt sich sowohl auf die Gewässerfläche bei Mittelwasser, als auch auf die Gewässerrandstreifen (Uferböschung).

Sobald ein Anlieger an einem wasserführenden Bach beispielsweise eine Gehölzpflege (z.B. Fällung) durchführen möchte, sind das in der Regel Maßnahmen im Aufgabenbereich der unterhaltspflichtigen Kommune. Aufgrund dessen müssen solche Maßnahmen rechtzeitig vor Ausführung bei der Stadt Ebern (VG Bauamt, Fr. Barthelmann 09531/629-42) angezeigt werden.

Die Anmeldung der Gehölzpflege hat dabei bis spätestens zum 31.Oktober 2017 zu erfolgen. Anschließend müssen die geplanten Maßnahmen vor Ort durch die Verwaltung eingesehen und mit dieser abgestimmt werden. Die Holzauszeichnung erfolgt regelmäßig durch die Stadt Ebern.

Dabei ist die unterhaltspflichtige Kommune auch berechtigt geplante Maßnahmen im Interesse des Gewässerschutzes zu untersagen. Abhängig von Art und Umfang der geplanten Maßnahmen kann auch eine Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde erforderlich werden.

Die Stadt Ebern behält sich vor, eigene Unterhaltungsabschnitte an den Gewässern III. Ordnung zu bilden. Gemäß §41 WHG haben die Gewässereigentümer bzw. die Anlieger und Hinterlieger der Ufergrundstücke die Unterhaltsmaßnahmen am Gewässer zu Dulden (Duldungspflicht).

Die ordnungsgemäße Gehölzpflege in der freien Natur soll in der Regel nur im Zeitraum von 1.Oktober bis 28. Februar stattfinden.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zur Gewässerunterhaltung direkt an die Verwaltungsgemeinschaft Ebern, Bauverwaltung Herrn Lang (09531/629-39) oder Frau Barthelmann (09531/629-42).

 

Aktuelles

  • Unterhaltsmaßnahmen an Gewässern dritter Ordnung +

    „Gehölzpflege an wasserführenden Bächen (Gewässer III. Ordnung)“ In der Sitzung Weiterlesen
  • Schulkreisel an der Coburger Straße/Gymnasiumstraße +

    Am 29. Juni wurde der Schulkreisel an der Coburger Straße/Gymnasiumstraße Weiterlesen
  • Achtung: Straßenbaustellen +

    Nähere Auskünfte zu Straßensperrungen und Straßenbaustellen ehalten Sie im Bauamt Weiterlesen
  • Hallenbad Ferienöffnungszeiten +

    Öffnungszeiten des Hallenbades während der Ferien: Weiterlesen
  • Leerstand nutzen - Lebensraum schaffen +

    Die Wohnraumversorgung und Integration von anerkanntenFlüchtlingen ist für den Staat Weiterlesen
  • Abfallkalender für die Stadt Ebern +

    Abfallkalender für die Stadt Ebern Der Abfallkalender des Landkreises Haßberge für die Stadt Ebern für Weiterlesen
  • Stellenangebote +

    Aktuelle Stellenausschreibungen bei der Verwaltungsgemeinschaft und den Mitgliedsgemeinden Stadt Ebern Weiterlesen
  • Seniorenführer +

    “Es gibt nichts Beständigeres als den Wandel“, so ein geflügeltes Weiterlesen
  • Breitbandinitiative +

    Breitbandinitiative Breitbandförderung im Freistaat Bayern Der Freistaat Bayern strebt mit dem Weiterlesen
  • Veranstaltungen +

    Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen aus Ebern und Umgebung. Sollten Weiterlesen
  • 1

Webseite durchsuchen

Logo Baunach-Allianz

      hassberge-logo           dt burgenwinkel 4c1

frankentourismus 09 (2)  burgenstrasse-logo

Im Fokus "Tourismus"

  • Ausstellung "Brot- und Biermarken aus Unterfranken" +



    Biermarken sind Rechenhilfen, die bis zur Einführung von Registrierkassen und schließlich elektronischen Bonierungssystemen in vielen Gasthäusern genutzt wurden. Die Kellnerinnen kauften vor Dienstbeginn vom Wirt eine bestimmte Menge Biermarken. Die

    Weiterlesen
  • 1

Logo Metropolregion Nuremberg.svg

allianz logo